Mittwoch, 30. November 2022
Home > Aktuell > Neue AGB: Systemkosten von Pressefreiheit, fairen inklusiven Märkten und Nachhaltigkeit

Neue AGB: Systemkosten von Pressefreiheit, fairen inklusiven Märkten und Nachhaltigkeit

anzeigio fairValue-Terms of Journalism

Ab 1. März 2022 treten neue Allgemeine Geschäftsbedingungen in Kraft, die Leistungen von Lokalpresse und Lokaljournalismus, Marketing und Online-Marketing betreffen und eine nachhaltige Roadmap zur offenen Nutzung von Internet, Internet der Dinge und Internet der Sinne eröffnen.

Leitbild ist die „Offene, inklusive, interkulturelle und „redaktionelle“ Gesellschaft, technologieoffen + nachhaltig.“ — Technisch und ökonomisch werden Synergievorteile für jeden Internetseiten-Betreiber und jeden Internetnutzer geschaffen, die Markthürden verringern und Marktzugangskosten radikal senken.
Die Markt-Bedingungen für die Belebung der „Creative City“ werden enorm verbessert.

Das Preissystem ist akribisch und fair kalkuliert worden und an realen und wünschbaren System- und Qualitätsanforderungen, einschließlich einer technischen Roadmap, bemessen worden.
Inklusion, Interkulturen, Mehrsprachigkeit können mit Gemeingutökonomien und sozialer Marktwirtschaft verbunden werden.
Universelle Leitlinie ist die „UNESCO-Kultur des Friedens“, die weltweit verstanden und akzeptiert wird.

„Gleichgewichtspreis“ – Messlatte im Verhältnis zu Plattformökonomien
Ein sogenannter „Gleichgewichtspreis“ wurde ermittelt, der alle System- und Personalkosten erfasst und auf die Einwohnerzahl im geographischen Verbreitungsgebiet umrechnet und „internalisiert“. Der „Gleichgewichtspreis“ dient als digitalwirtschaftliche Messgröße für alle bestehenden und kommenden Innovationsvorteile und als Basis für betriebliche und volkswirtschaftliche Erfolgsrechnungen.

Der projektierte „Gleichgewichtspreis“ für eine Voll-Redaktion mit 4 Redakteuren plus Redaktionshelfern und freien Mitarbeitern (w/d/m) sowie System- und Lizenzkosten liegt bei 1,– €/Einwohner/Jahr. Bei einem vollfinanzierten Jahresbudget von 270.000 €/Jahr in Reinickendorf könnten derzeit alle Leistungen gebühren- und kostenfrei erbracht werden.

Hintergrund: Wegfall tragfähiger Pressefinanzierung im Programmatic Advertising
Der Wegfall der Pressefinanzierung über datenintensive Third-Party-Anzeigensysteme und „Programmatic Advertising“ muss durch direkte lokale Einnahmen vor Ort kompensiert werden. — Auf Leser-Paywalls und Abo-Paywalls wird verzichtet, um grundgesetzkonform Gleichheit, Freiheit und Inklusion zu sichern.
Für die „internalisierte Preisbildung“ müssen alle kostenrelevanten Bedingungen, Dimensionen und Aufwände erfasst und eingepreist werden.
Alle Leistungen von Lokalpresse, Marketing und Online-Marketing werden direkt mit Leistungspreisen, aufwandsbezogenen Gebühren und Marktpreisen berechnet, und vor Auftragserteilung budgetiert. Das neue System heißt „Direktfinanzierung“ und „SmartCity-Finanzierungsmodell.“

Preisbildung für systemrelevante Leistungen von unabhängigen Journalismus und Lokaljournalismus
Systemrelevant für die Demokratie sind Forumsfunktionen, Kontroll- und Legitimationsfunktion und die Integrationsfunktion von klassischen Journalismus. Lokaljournalismus ist für Kommune, Stadtgesellschaft und Nachbarschaft systemrelevant. Es sind unabdingbare Funktionen der „freien Öffentlichkeit“ in der Demokratie.
Im digitalen Medienwandel kommen weitere elementare Funktionen für einen „New Journalism“ dazu: Sichtbarkeit und Transparenz herstellen, vor allem bei neuen „unsichtbaren Technologien“ und „digitalen Märkten.“ — In der schon unüberschaubaren Medienvielfalt und Komplexität der „digitalen Stadt“ erwachsen auch neue „Türöffner-Funktionen“ für den Journalismus.
E-Commerce und Bezahlsysteme sorgen dazu für neue Marktfunktionen journalistischer Plattformen wie Qualitätsicherung und Absicherung von „FairCulture“ und „FairTradeCulture.“

Mit dem Konzept von „Einfach.SmartCity.Machen: Berlin!“ und der Strategie der „rechtskonformen Digitalisierung“ entstehen (redaktionelle) Kontroll- und Regulierungsfunktionen, die verantwortungsvoll und medienaufsichtlich durch Kommune, Staat und Stadtgesellschaft neu reguliert werden müssen. Diese notwendigen Regulierungen wurden bisher von EU-Politik und Medienpolitik verabsäumt — so wird nun die — „Regulierung von Unten“ und im „RealLabor“ unternommen.

In der Folge befindet sich das Mediennetzwerk Berlin im RealLabor und in neuen Grenzbereichen des „verantwortlichen sozialen und medialen Experiments“, das allgemein darauf abzielt, alle möglichen Vorteile von digitalen und medialen Technologien lokal gestaltbar und verhandelbar zu machen.

Für die Preisbildung bedeutend ist die „Dauerbeobachtungsfunktion“ von Lokaljournalismus, die neu internalisiert und gesichert werden muss. Zusätzlich müssen digitale und mediale Systementwicklung, Roadmap, Systemintegrität und Systemkohärenz kontinuierlich überwacht und ausgesteuert werden. Daraus erwachsen Kosten, aber auch massive betriebswirtschaftliche Vorteile für alle Marktteilnehmer und volkswirtschaftliche Vorteile, die lokale Wertschöpfung ganz enorm verbessern können. Errechnete Dimensionen von ca. 1.500-6.000 € pro Einwohner und Jahr machen deutlich: Lokaljournalismus ist nicht nur für die Demokratie, sondern für jeden Betrieb und für die gesamte Volkswirtschaft systemrelevant!

Die transaktionsökonomischen Nutzenfunktionen von flachen Märkten, ohne digitale Provisionsmodelle, sind die wichtigste Voraussetzung, um den Übergang zu multivariablen Formen von Kreislaufökonomien zu schaffen. Akzidenzmärkte, soziale und digitale Märkte und soziale, finanzielle und technologische Synergien können mit supereffizienten und durchgängig fairen Wertschöpfungsketten und -netzwerken entwickelt werden. Modellversuche können praktisch alltäglich mit geringen Aufwand gestartet werden.


MEDIENNETZWERK BERLIN – ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN ab 1.März 2022

Pressemitteilungen
Pressemitteilungen werden nur noch informell auf den Pressepostfächern entgegen genommen und nach ca. 100 Tagen gelöscht. Wird eine Veröffentlichung gewünscht, ist eine Registrierung, Budgetierung und Beauftragung erforderlich.

Veranstaltungsankündigungen
Die erste Veranstaltungsankündigung wird je Berliner Bezirk für 29 Euro publiziert.

Publikationen, Veröffentlichungem, Advertorials, Content- und Online-Marketing
Für alle Veröffentlichungen ist eine Registrierung und Budgetierung erforderlich.

[ Registrierung ] [ Akkreditierung ] [ Konnektierung ] [ Publikation ] : www.anzeigio.de
Ausführliche AGB bitte anfordern unter: info@anzeigio.de

Systemkosten und Redaktionsstunden-Sätze
Das einfache Preissystem ist auf Basis von „Systemkosten-Redaktionsstunden-Sätzen“ berechnet und kann bausteinartig kalkuliert und skaliert werden:

  • SocialBusiness- und Gemeingutökonomien = 33 Euro je Redaktionsstunde.
  • Kommunalpolitik- und Politiker-Tarif = 66 Euro je Redaktionsstunde.
  • Business-Tarif und öffentlich geförderte Akteure = 66 Euro je Redaktionsstunde.
  • Bundespolitik und bundesweite Themen = 132 Euro je Redaktionsstunde.
  • EU-Themen und EU-Politik = 264 Euro je Redaktionsstunde.

Die Akkreditierung als Autor, Medienautor und Journalist (bzw. EU-Journalist) erfolgt über die Europress AISBL (i.G.) in Frankreich: info@europress-aisbl.eu .

Registrierung von politischen Organisationen
Die Registrierung von politischen Organisationen eröffnet weitergehende publizistische Möglichkeiten, wie ständige Rubriken, Autor- und Redaktionsrechte. Dazu ist eine Benennung eines verantwortlichen Mitarbeitenden nach dem Presserecht erforderlich. Die Langfassung der AGB kann durch kommunale und medienpolitische Beschlüsse ergänzt und verändert werden.
Die Berufung eines unabhängigen Medienbeirates und spartenbezogener Medienbeiräte ist möglich.

Ausführliche Geschäftsbedingungen können durch die BVV-Fraktionen im Bezirk angefordert werden. Wegen der Cybersicherheitsvorkehrungen und der KRITIS-Regeln sind Teile der AGB vertraulich. Der Datenverkehr wird gesondert über eine Ende-zu-Ende Verschlüsselung über sichere Server übermittelt.


anzeigio – offene Systeme für Internet, Internet der Dinge und Internet der Sinne
Für technische Systempartner mit offenen Technologien ist ein Smart City Bluebook MANUAL in Vorbereitung, das alle einsetzbaren und zertifizierte Systemlösungen katalogisiert und interoperabel hält.
Die Systemlösungen des Smart City Bluebook MANUAL werden eigenständig weltweit von anzeigio open systems ltd. in London registriert, zertifiziert und fair für Journalisten und Lokal- und Pressemedien lizensiert. info@anzeigio.com