Donnerstag, 28. Oktober 2021
Home > Aktuell > Wahlkampf 2021 – So werben die Parteien um Wähler

Wahlkampf 2021 – So werben die Parteien um Wähler

Infografik zum Wahlkampf der deutschen Parteien auf Facebook und Instagram (Ausschnitt)

Seit Mitte August kämpfen die Parteien um die Gunst der Wähler, um am 26. September 2021 zur Bundestagswahl zu gewinnen. — Dann entscheidet sich, wer für die nächsten 5 Jahre die Interessen der Bürger/innen vertritt.

Wahlwerbung spielt dabei eine wichtigte Rolle und ist heute vor allem eine mediale Großveranstaltung.

PR-Stunts und Kommunikationsmanöver sind dabei elementare Bestandteile, genauso wie eine möglichst omnipräsente Wahlwerbung. Seit Mitte August sind überall Wahlplakate zu sehen und vor allem die Social Media Aktivitäten der Parteien und Kandidaten/innen wurden hochgefahren.

Die Nerds GmbH, eine renommierte Social Marketing Agentur aus Köln, haben dazu nun eine detaillierte Studie zum digitalen Wahlkampf-Verhalten der Parteien auf den großen Social Media Plattformen Facebook und Instagram veröffentlicht. Die Angaben zur Anzahl an Ads und den entsprechenden Ausgaben für diese bezahlte Form von Werbung sind hochinteressant. Ebenfalls finden sich detaillierte Angaben zu möglichen Zielgruppen, regionalen Besonderheiten in der Auslieferung der Ads und der Ansprache der potentiellen Wählerschaft. Die Daten wurden dabei erstmal in der Geschichte von deutschen Wahlen mit der Facebook Ads Library ausgewertet.

Die Studie ist kostenlos und öffentlich zugänglich. Die Nerds GmbH hat zusätzlich die quantitativen Ergebnisse in einer Infografik (CCBY) bereitgestellt. Dabei wurde nur ein Teil erfasst: die Ausgaben im Zeitraum 14.9.-20.9.2021.

zur kostenlosen Studie

Infografik zum Wahlkampf der deutschen Parteien auf Facebook und Instagram
Infografik zum Wahlkampf der deutschen Parteien auf Facebook und Instagram – Foto: © Nerds GmbH

Weitere Informationen:

www.smnerds.de


Einfach.SmartCity.Machen: Berlin! — Das Mediennetzwerk Berlin mit 12 smartmobilen Bezirkszeitungen arbeitet mit Systemkosten von weniger als 1 €/Einwohner und Jahr und verzichtet dabei auf Leser-Paywalls. Für politische Gastbeiträge fallen je Beitrag nicht mehr als 64 € je Bezirk an. Für die Registrierung als Autor 240 €/Jahr zuzüglich 7% MWST.— Für registrierte Organisationen plus 1. Autor ab 360 €/Jahr zuzüglich 7% MWST. — Banner, Memes und Touchpoints sind ab 10 € / Position und Monat buchbar. — Das Prinzip „digitale Lokalzeitung plus „CitizenshipMedia“ erweist sich damit als sehr viel wettbewerbsfähiger, weil es inklusiv und allgemeinöffentlich publiziert — und alle Bürgerinnen und Bürger erreicht und dabei lokale und soziale Marktwirtschaft stärkt!
Kontakt: info@anzeigio.de