Dienstag, 28. September 2021
Home > Aktuell > Bezirksbürgermeister Frank Balzer begrüßt den Azubi-Jahrgang 2021

Bezirksbürgermeister Frank Balzer begrüßt den Azubi-Jahrgang 2021

Bezirksamt Reinickendorf: Begrüßung der Azubis 2021

Das Bezirksamt Reinickendorf bekommt neue Verstärkung. 16 Auszubildende begann am heutigen Mittwoch ihren neuen Weg in die spannende und vielseitige Arbeitswelt des Bezirksamtes Reinickendorf.

Bezirksbürgermeister Frank Balzer (CDU) begrüßte als Diensther den neuen Verwaltungsnachwuchs.
Im historischen Saal der Bezirksverordnetenversammlung wurden die Auszubildenden begrüßt und in den Kreis der rund 1.700 Mitarbeiter des Bezirksamtes Reinickendorf aufgenommen:

Fran Balzer: „Ich gratuliere Ihnen herzlich zu einer wirklich spannenden Berufswahl. Bei erfolgreichem Abschluss winken eine Festanstellung und gute Aufstiegsmöglichkeiten. Sie werden täglich mit Kunden in Kontakt kommen. Ihr Auftreten ist stets auch die Visitenkarte unseres Hauses. Ich wünsche Ihnen dafür viel Erfolg und natürlich auch Freude bei der Arbeit.“

Frank Balzer erinnerte an den zu erwartenden Personalbedarf in der Reinickendorfer Verwaltung, weil in den kommenden Jahren altersbedingt rund 30 Prozent der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ausscheiden werden. Zugleich steigen die Zahl der Kunden und das Aufgabenvolumen in einer wachsenden Stadt. Deshalb unternehme das Bezirksamt große Anstrengungen, als guter und moderner Arbeitgeber attraktiv für junge Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu sein.

Neuer Arbeitsplatz im Bürgeramt
Neuer Arbeitsplatz in den Bürgerämtern in Reinickendorf – Foto: © Bezirksamt Reinickendorf

Erstmals werden zusätzlich ab 1. Oktober auch zwei Duale Studenten ihre Ausbildung „Öffentliche Verwaltung“ in Reinickendorf beginnen.
Aus insgesamt 1401 Bewerbungen haben sich die besten Bewerberinnen und Bewerber durchgesetzt.

Im neuen Azubi-Jahrgang 2021 werden elf Verwaltungsfachangestellte, zwei Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste und eine Gärtnerin ausgebildet.
Eine „Stadtsekretäranwärterin und ein Stadtsekretäranwärter wurden auf Widerruf“ eingestellt.