Montag, 23. November 2020
Home > Aktuell > Bezirksbürgermeister Frank Balzer lobt THW-Engagement für neues „Little Home“

Bezirksbürgermeister Frank Balzer lobt THW-Engagement für neues „Little Home“

THW baut neues „Little Home“

Bezirksbürgermeister Frank Balzer (CDU) besuchte am vergangenen Sonnabend den Ortsverband Reinickendorf des Technischen Hilfswerkes (THW) am Stützpunkt Flottenstraße. Dort informierte er sich über die gelungene Zusammenarbeit zwischen der THW-Jugend und den Erwachsenen des 2. Technischen Zuges beim Bau eines sogenannten „Little Home“ für Obdachlose.

Auf Initiative des Bezirksverordneten Norbert Raeder (parteilos/für CDU) sind bereits vier solcher Zufluchtsorte in Reinickendorf entstanden – auch auf Flächen, die der Bezirk zu diesem Zweck zur Verfügung stellt.

Das mittlerweile fünfte „Little Home“ für Obdachlose im Bezirk Reinickendorf wird auf einem Hofgelände an der Breitkopfstraße stehen und Bedürftigen dort temporär einen weiteren Rückzugsort bieten.
Das THW nutzt das Projekt zugleich, um seinen jugendlichen Mitgliedern beim Bau des Holzhauses handwerkliche Fertigkeiten zu vermitteln.

THW Reinickendorf baut neues "Little Home":  Sascha Braun (stehend, 1.v.r.) mit den fleißigen THW-Helferinnen und Helfern
THW Reinickendorf baut neues „Little Home“: Sascha Braun (stehend, 1.v.r.) mit den fleißigen THW-Helferinnen und Helfern

Der Bezirksbürgermeister dankte allen Beteiligten für ihr großes soziales Engagement für Menschen, die auf der Straße leben und denen es aus verschiedenen Gründen nicht gut geht. „Durch das Dach über dem Kopf gelingt es, mit ehrenamtlicher Unterstützung und der Hilfe vieler anderer Akteure wieder einen Neustart in ein besseres Leben zu finden. So wurde es bereits möglich, einige Menschen wieder in festen Wohnraum zu vermitteln.“

Die ursprüngliche Idee stammt vom Kölner Verein „Little Home“, der ehrenamtlich deutschlandweit, mobile Holzhütten auf einer Grundfläche von ca. 3,2 m² (4 x Europaletten) für und mit Obdachlosen baut und diese „Little Homes“ nennt.

Sie haben im Inneren eine Matratze, ein Regal, ein Erste-Hilfe-Set, Feuerlöscher, Rauchmelder, eine Arbeitsfläche mit einem Waschbecken sowie eine Campingtoilette.

Obdachlose erhalten damit nach langer Zeit wieder eigenen festen Schlafplatz, in dem sie zur Ruhe kommen und über weitere Schritte zurück in die Gesellschaft nachdenken können. Das Baumaterial für das neuen „Little Home“ in Reinickendorf finanzierte der Verein aus privaten Spenden.

Bild 1: v.l.n.r.: Initiator Norbert Raeder, GF Little home e.V. Sven Lüdecke, Bezirksbürgermeister Frank Balzer und Sascha Braun, Gruppenführer der Bergungsgruppe im 2. Technischen Zug.
Bild 2: Vollbracht: Vor dem fertigen Little home Sascha Braun (stehend, 1.v.r.) mit den fleißigen THW-Helferinnen und Helfern

Save this post as PDF