Donnerstag, 24. September 2020
Home > Aktuell > BSR eröffnet das Gebrauchtwarenkaufhaus „NochMall”

BSR eröffnet das Gebrauchtwarenkaufhaus „NochMall”

Eröffnung der „NochMall“

Die Berliner Stadtreinigung (BSR) hat am Samstag in Reinickendorf ihr neues Gebrauchtwarenkaufhaus „NochMall“ eröffnet.

Fünfzehn Jahre nach Schließung des Gebrauchtwarenkaufhaus an der Holzmarktstraße in Berlin-Mitte, kehrt das Prinzip in moderner Form zurück: Möbel, Alltagsgegenstände, Elektrogeräte und Hausrat können ein neues Leben vor dem Wegwerfen beginnen.

In der „NochMall“ in der Auguste-Viktoria-Allee 99 werden montags bis samstags von 10 bis 18 Uhr gut erhaltene Gegenstände verkauft, die auf diese Weise ein zweites Leben bekommen, d.h. „nochmal(l)“ verwendet werden.

Unter dem Motto „Re-Use statt Wegwerfen“ leistet die BSR somit einen Beitrag für eine „Zero-Waste-Stadt“ Berlin.

Nach der feierlichen Eröffnung durch Umweltstaatssekretär Stefan Tidow, Bezirksbürgermeister Frank Balzer (CDU), „SIRPLUS“-Gründer Raphael Fellmer und die BSR-Vorstandsvorsitzende Stephanie Otto, gingen die ersten Besucherinnen und Besucher in der „NochMall“ auf Entdeckungstour.

Die dort angebotenen Gebrauchtwaren werden derzeit auf den Recyclinghöfen Hegauer Weg und Lengeder Straße gesammelt oder von Bürgerinnen und Bürgern direkt in der „NochMall“ abgegeben.

Reinickendorfs Bezirksbürgermeister Frank Balzer sieht die Chancen, die in dem Projekt stecken: „Ich freue mich sehr, dass die BSR gerade Reinickendorf als Standort gewählt hat. Dies ergänzt hervorragend die großen Anstrengungen unseres Bezirks, im täglichen Leben nachhaltig zu wirken. Ich erinnere daran, dass das Bezirksamt nur noch Veranstaltungen genehmigt, die auf Einweg-Plastikgeschirr verzichten, oder an unseren Kooperationsvertrag mit den Stadtwerken für großflächige Photovoltaik-Anlagen auf drei Reinickendorfer Schulgebäuden.“

Die Chancen liegen darin, die Chancen für eine nachhaltige Zukunft und einen nachhaltigen Lebensstil zu nutzen, und auch grundlegende Innovationen im Bereich Produktion, Design und Kreislaufwirtschaft zu entwickeln.

Die BSR-„NochMall“ soll daher mehr sein als nur ein weiteres Kaufhaus für Gebrauchtwaren. Es soll auch Aufmerksamkeit und neue Communities für alle Angebote für nachhaltigen Konsum unterstützen.

BSR-Chefin Stephanie Otto sagte: „Die ‚NochMall‘ soll zu einem Erlebnisort für Nachhaltigkeit werden. Neben dem Stöbern und Entdecken von gutem Gebrauchten, werden wir hier auch Repair-Cafés und Upcycling-Workshops durchführen. Außerdem soll es Diskussionsveranstaltungen zum Thema Wiederverwendung und Pop-Up-Stores für nachhaltige Produkte geben. Unsere ‚NochMall‘ ist also nicht nur ein neues Secondhand-Kaufhaus, sondern innovative Plattform für Re-Use und Nachhaltigkeit.“

Weitere Informationen:

www.nochmall.de/

Save this post as PDF