Montag, 19. August 2019
Home > Slider > DHL setzt auf VR-Datenbrillen in der Logistik

DHL setzt auf VR-Datenbrillen in der Logistik

DHL: Vision Picking mit Datenbrille

Als einer der ersten Kunden weltweit, setzt DHL für das virtuell unterstützte Kommissionieren, das sogenannte Vision Picking, künftig auch Datenbrillen der Glass Enterprise Edition der zweiten Generation ein.

Der Einsatz von Smart Glasses und Wearables gehört zur Digitalisierungsstrategie bei DHL. Die neuen Datenbrillen sind kaum noch von normalen Brillen zu unterscheiden. Mit längeren Laufzeiten, schnelleren Prozessoren und kürzerer Ladedauer sind die neuen Datenbrillen für den industriellen Einsatz nochmals optimiert worden.

Das virtuell unterstützte Kommissionieren nutzt Augmented Reality: dem Träger werden Daten in das Sichtfeld der Brille projeziert, die das Auffinden und Zuordnen von Produkten im Lagerbetrieb erleichtert.

Augmented Reality führt im Lagerbetrieb zu einem effizienteren Kommissionierprozess. Die intuitive und benutzerfreundliche Bedienbarkeit sorgt auch für große Akzeptanz bei den Mitarbeitern.

Im Zuge der unternehmensweiten Digitalisierungsstrategie weitet DHL Supply Chain, Marktführer in der Kontraktlogistik und Teil der Deutsche Post DHL Group, den Einsatz von Datenbrillen und Wearables weiter aus.

Der erfolgreiche Einsatz von Datenbrillen in der Kontraktlogistik überzeugt auch andere Geschäftsbereiche von DHL. Künftig wird auch DHL Express Datenbrillen in seinen Hubs einsetzen. Der Vorteil gegenüber den bisher branchenüblichen Scannern ist enorm: die Picker haben mit der Datenbrille immer beide Hände frei.

Weitere Informationen:

DHL Supply Chain rollt neueste Version der Datenbrillen weltweit aus | 21.5.2019

Save this post as PDF

Dieses Medium ist öffentlich! Inhalte werden im Internet wiederauffindbar archiviert. Cookies werden nur aus technischen Gründen verwendet, um Zugriffs-Statistiken zu messen und um Cloud-Dienste zugänglich zu machen. Mehr Informationen siehe Datenschutz- und ePrivacy-Hinweise.