Donnerstag, 26. Mai 2022
Home > Aktuell > Die Freiwillige Feuerwehr Frohnau bekommt eine neue Wache

Die Freiwillige Feuerwehr Frohnau bekommt eine neue Wache

Grundsteinlegung des Neubau der FF Frohnau

Heute fand die Grundsteinlegung für das neue Dienstgebäude der Freiwillige Feuerwehr (FF) Frohnau in der Senheimer Straße 69 statt. Die Senatorin für Inneres Iris Spranger, der Ständige Vertreter des Landesbranddirektors Karsten Göwecke sowie Sven Lemiss, Geschäftsführer der BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH (BIM) kamen zur Feier zusammen, und versenkten die Grundsteinschatulle im Fundament.
Das neue Dienstgebäude wird im Typenbauprogramm für Ersatzbauten der Freiwilligen Feuerwehr errichtet. Der Neubau ist erstmals in der Größe XL geplant. Bisher ist ein Typenbaut bei der FF Rauchfangswerder (Bj 2018) gebaut worden. Für die FF Grünau und die FF Schmöckwitz sind zwei Vorhaben im Bau. Jedes Gebäude erhält eine Fassade, die sich der örtlichen Umgebung anpasst. Die FF Frohnau bekommt eine Holzfassade. — Entworfen wurde der Bau von Steiner Weissenberger Architekten GmbH aus Berlin.

Neubau der FF Frohnau
Neubau der FF Frohnau in der Senheimer Straße 69 in 13465 Berlin – Visualisierung © Steiner Weissenberger Architekten GmbH



Der rund 1.650 m² große Neubau der FF Frohnau wird auf einem ehemaligen Grundstück des Grünflächenamts Reinickendorf errichtet, das zuvor zu diesem Zweck ins Sondervermögen Immobilien des Landes Berlin (SILB) übertragen wurde. Die Grundstücksfläche beträgt rund 5.400 m². Die Fertigstellung ist für Mitte 2023 geplant.

Innensenatorin Iris Spranger erklärte anlässlich der Grundsteinlegung: „Die Freiwilligen Feuerwehren sind eine tragende Säule des Bevölkerungsschutzes und ein unverzichtbarer Garant für Sicherheit und Gefahrenabwehr. Viele Menschen in unserer Stadt engagieren sich hier ehrenamtlich mit hohem persönlichen Einsatz. Ein solches Engagement verdient auch gute technische Ausstattung und Wachen, in denen man gerne arbeitet. Ich habe mich in der Vergangenheit immer dafür stark gemacht und werde mich auch in Zukunft weiterhin für Investitionen für die Feuerwehren einsetzen. Die neue Wache in Frohnau wird den heutigen technischen und räumlichen Anforderungen an eine moderne Feuerwache entsprechen. Darüber freue ich mich sehr, weil dies für die Menschen in Frohnau und Umgebung ein gutes Zeichen ist. Ich danke der BIM für die schnelle Umsetzung. Damit kommen wir auf unserem Weg für ein noch sicheres Berlin ein großes Stück voran.“

Der Ständige Vertreter des Landesbranddirektors Karsten Göwecke, Sven Lemiss, Geschäftsführer der BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH (BIM) und enatorin für Inneres Iris Spranger - oto: © BIM GmbH/Felix Oberhage
Der Ständige Vertreter des Landesbranddirektors Karsten Göwecke, Sven Lemiss, Geschäftsführer der BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH (BIM) und enatorin für Inneres Iris Spranger – oto: © BIM GmbH/Felix Oberhage

Der Ständige Vertreter des Landesbranddirektors Karsten Göwecke erklärte: „Die Freiwilligen Feuerwehren Berlins sind ein unentbehrlicher Rückhalt für die öffentliche Sicherheit und Ordnung. Sie stellen ihre Freizeit in den Dienst der Allgemeinheit und engagieren sich zum Schutz der Bürgerinnen und Bürger in Berlin. Dafür gebührt ihnen mein besonderer Dank und meine Anerkennung. Eine Feuerwache ist ganz gewiss nicht nur ein Gebäude zum Unterstellen von Feuerwehrfahrzeugen, Ausrüstung und Technik. Sie ist ein wichtiger Dreh- und Anlaufpunkt in der Sicherheits-Infrastruktur unserer Stadt. Mit der heutigen Grundsteinlegung wird ein modernes und effizientes Feuerwehrgebäude, das alle aktuellen Maßgaben erfüllt, entstehen.“

„Der Bau ist das vierte Gebäude aus dem Typenprogramm für die Ersatzneubauten der Freiwilligen Feuerwehr, das die BIM im Auftrag des Senatsverwaltung für Inneres, Digitalisierung und Sport für die Berliner Feuerwehr realisiert“, ergänzte Sven Lemiss. „Die Typenreihe wurde im Rahmen eines Sondersanierungsprogramms für Freiwillige Feuerwehren entwickelt und enthält standardisierte Typenbauten in verschiedenen Größen. Auf diese Weise können wir schnell und effizient die dringend benötigten Neubauten für die Freiwillige Feuerwehr realisieren.“

Für den Neubau der Freiwilligen Feuerwehr in Frohnau stehen rund 7,2 Mio. Euro zur Verfügung. Darin sind auch die gesamte Innenausstattung sowie die erforderlichen Ausgleichsmaßnahmen enthalten, die auf den Grundstücken „Am Dachsbau“ (Entsiegelung) und „Baumschule Preiss“ (Aufforstung) vorgenommen werden.