Donnerstag, 26. November 2020
Home > Bezirk > Polizeibericht vom 19.12.2019

Polizeibericht vom 19.12.2019

Polizei Berlin

19.12.2019 | Wittenau: Überfall in Tankstelle – Mitarbeiterin mit Messer bedroht

Ein maskierter Mann hat gestern Abend die Angestellte einer Tankstelle in Wittenau überfallen. Nach derzeitigen Erkenntnissen betrat der Maskierte den Verkaufsbereich der Tankstelle in der Oranienburger Straße gegen 20.50 Uhr, hielt der 57 Jahre alten Angestellten ein Messer vor und forderte Bargeld. Die Bedrohte kam dem nach und der Kriminelle flüchtete. Die Frau blieb körperlich unverletzt. Die Ermittlungen wegen schweren Raubes dauern an.

18.12.2019 | Heiligensee: Autofahrer nach Verkehrsunfall verstorben

Gestern Vormittag fuhr ein Mann aus bisher ungeklärter Ursache in Heiligensee gegen einen Baum. Nach bisherigen Erkenntnissen war der 54-Jährige gegen 11.20 Uhr mit seinem Kia auf der Straße Alt-Heiligensee unterwegs, als er aus bislang unbekannten Gründen von der Fahrbahn abkam und gegen einen Baum prallte. Der Mann wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht, wo er in der vergangenen Nacht verstarb. Der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 1 ermittelt nun zur Unfallursache.

17.12.2019 | Wittenau: Supermarkt überfallen und Kassierer verletzt

Ein Unbekannter überfiel gestern Abend einen Supermarkt in Wittenau. Ersten Ermittlungen zufolge betrag gegen 19.30 Uhr der Maskierte den Laden am Wilhelmsruher Damm, bedrohte einen 33-jährigen Kassierer mit einem Messer und forderte die Herausgabe der Einnahmen. Der Angestellte weigerte sich, so dass der Räuber Stichbewegungen ausführte und den 33-Jährigen leicht am Gesäß verletzte. Ein Zeuge zog den Mitarbeiter daraufhin zurück und der Täter flüchtete ohne Beute über den Haupteingang des Ladens. Dort hielt ein weiterer Zeuge den Flüchtenden fest. Als dieser jedoch erneut sein Messer einsetzte, ließ er ihn, um unverletzt zu bleiben, schließlich los. Der Bewaffnete flüchtete anschließend in den Göschenpark und entkam. Alarmierte Polizisten suchten die nähere Umgebung ab, fanden den Mann jedoch nicht. Der leicht verletzte 33-Jährige musste zunächst keine ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen. Die weiteren Ermittlungen nach dem Räuber hat die Kriminalpolizei der Direktion 1 übernommen.

Save this post as PDF