Sonntag, 23. Juni 2024
Home > Aktuell > AI-Robots übernehmen die Regie!

AI-Robots übernehmen die Regie!

„Journo“, „Redakto“ und „Controllo“ in der Redaktion

AI-Glosse von Michel Springer

Berlin, 01.04.2023 — Ab heute übernehmen „Journo“, „Redakto“ und „Controllo“ wichtige Rollen und Aufgaben im Mediennetzwerk Berlin! — Die drei AI-Robots sorgen für den Einzug selbstlernender Systeme künstlicher Intelligenz in den Redaktionsalltag. Ab heute setzen sie auch tiefgreifende Ideen, Konzepte und Maßnahmen um, die das alte Prinzip „smartmobile Zeitung“ von A-Z in das 22. Jahrhundert katapultieren werden!

Erster Schritt: A wie „Abolition of April joke
Der gemeine und populäre Aprilscherz wird abgeschafft! Begründet wird es mit der Gefahr von Diskriminierungen und wutauslösenden Stressreaktionen beim Lesepublikum. Vor allem bei allen interkulturellen und kultursensiblen Themen wird eine universelle „ethics first“-Guideline verfolgt.

BVG – Berliner Verkehrsbetriebe: B wie „Bracket out“
News und journalistische Formate zu den Berliner Verkehrsbetrieben (BVG) werden nicht mehr produziert. Das landeseigene Unternehmen gibt lieber Geld für Eigenlob und flotte Sprüche aus. SmartCity-Echtzeit-Journalismust wird nicht finanziert. Niemand in Berlin will Journalisten bezahlen, um inklusive, stimmige und wegweisende Echtzeit-Verkehrsmeldungen und Störungsmeldungen in Pressemedien zu verbreiten. Mit dem „Citymapper“ ist daher ein smartes Abfragetool zu finden, dessen Prinzipien sich bald weltweit durchsetzen werden. Aus der Minimal-Lösung „Touchpoint,“ wird künftig ein einziger „AI-REQUEST-Point.“ Als wichtiges Element zur Aktvierung von AI-Funktionen werden „AI-REQUEST-Points“ künftig in allen Medien integriert..

Controlling
„Controllo“ ist ein Rechenfuchs und ermittelt die Kosten von Redaktionsprozessen und allen Use-Cases. So ist er dem Phänomen „Digitale Blindleistung“ auf der Spur, die mit zu 400 €/Internetnutzer/Jahr beträgt. Zudem ermittelt er Selbstkosten und Leistungspreise, und errrechnet alle integrierten Kostengrößen für den „Redaktions-Plattform-Stundensatz (RP/h). — Der systemare Kostenansatz für „Kommunalpolitik mit Dauerbeobachtungsstatus“ ist eine z.B. wichtige Kenngröße zum Verständnis des „weltweiten Lokalzeitungssterbens.“

Test von Newsroom und ChatGPT
Nach ersten Tastversuchen von „Redakto.“ wird ein integrierter Cloud-Dienst getestet, der AI und Newsroom zusammenführt. Interessant ist die Möglichkeit, Texte in verschiedenen Tonalitäten abzufragen. Hier werden noch spannende Innovationen erwartet.

AI-Playgrounds und Prompt-Engineering
„Journo“, „Redakto“ und „Controllo“ spielen auch schon an einer großen Lösung für einen AI-Playground, der Leser und Journalisten in Interaktion bringt. Ein Name für zwei neue Rubriken wird schon gesucht.
Für Kinder und vor allem für alle Schülerinnen und Schüler wird es dazu eine Oster-Überraschung geben.

Responsible AI und Qualitätsicherung
„Journo“ muss sich vor allem um „verantworteten Umgang“ mit Künstlicher Intelligenz kümmern. Denn bisher arbeiten die selbstlernenden AI-Systeme nicht fehlerlos. Als Trainingsmaterial dienen dabei auch Pressemeldungen aus den Berliner Senatsverwaltaltungen und Bezirksämtern, in denen fürchterlich viele „passive Satzkonstruktionen“ verbreitet werden. Ein gewichtiger Maßstab wurde schon herausgefunden: werden Aufgaben dreimalig auf verschiedene Weise an ChatGPT oder andere AI-Systeme gestellt, und es kommt ein sehr ähnlicher Text zustande, so sinkt die Fehlerquote gegen NULL, falls keine Logikfehler im Trainungsmaterial vorliegen.
Die größte Herausforderung ist die „verantwortete Publikation“ – denn jeder Text muss plötzlich aufwändig geprüft und lektoriert werden! — Das kostet zusätzlich Zeit und Geld, das irgendwer bezahlen muss. — AI-Textausgaben werden daher immer gekennzeichnet sein!

Letzlich müssen echte Journalisten und „Prompt Engineers“ künftig im Redaktionen mit AI-Systemen und AI-Hilfsprozessen zusammen arbeiten lernen. Im RealLabor kann sogar die Öffentlichkeit einbezogen werden!
In jedem Fall sollte keine Perfektion, sondern das Lernen und Testen im Blick sein! — Denn schon der britische Mathematiker und Kryptoanalytikerlan M. Turing warnte:

„If a machine is expected to be infallible, it cannot also be intelligent.”