Samstag, 31. Juli 2021
Home > Aktuell > Einfach.SmartCity.Machen: Berlin! — integriert jetzt 17 UN-Nachhaltigkeitsziele

Einfach.SmartCity.Machen: Berlin! — integriert jetzt 17 UN-Nachhaltigkeitsziele

17 UN-Nachhaltigkeitsziele

Von Michael Springer

Die Geschichte vom kleinen Prinzen des französischen Autors Antoine de Saint-Exupéry ist weltbekannt und erschien 1943. Fast jedes Kind begegnet dem Büchlein während seiner Schulzeit.
Der kleine Prinz gilt als literarische Umsetzung des moralischen Denkens und der Welterkenntnis seines Autors und auch als Kritik am Werteverfall der Gesellschaft.

Damals hatte gerade Konrad Zuse die erste funktionstüchtige programmgesteuerte binäre Rechenmaschine gebaut, an moderne Computer war noch nicht zu denken.

Heute gibt es die Vision der intelligenten und sozial nachhaltigen Städte, auch „Smart Cities“ genannt. Doch was bedeutet das?

Die große SOMMERAKTION 2021:

„Was passiert mit dem Kleinen Prinzen, wenn er heute eine Smart City, oder die „ideale Vision einer Smart City“ besucht?“

Zukunft ist gefragt: Ideen, Vorschläge, Geschichten und Innovationen von Kindern, Eltern, Familien und Jung & Alt!

Für Künstler, Kreative, für Designer und Marketing-Experten wird es noch anspruchsvoller:

Wie kann man die 17 UN-Nachhaltigkeitsziele in Medien, Presse und Marketing integrieren, und spannende Medieninnovationen mit sozialen Nutzen und nachhaltigen Umweltverbesserungen verbinden?

Als Teil des „SmartCity Bluebook“ wird ein transaktionsökonomisches Controlling-Handbook erarbeitet, das hilft den Nutzen eines Medien- und Marketing-Prozessmodells zu berechnen und zu optimieren.

Datensparsame, möglichst einfache und energiesparsame Lösungen sind besonders gefragt:

„Wie sieht die inklusive, intelligente, soziale und nachhaltige Stadt aus, die alle 17 UN-Nachhaltgkeitsziele in ihre digital-medialen Transaktions- und Medienökonomien syntegriert?“

Intelligente, orchestrierte und mannigfaltig syntegrierte soziale, finanzielle
und technische Innovationen sind gefragt!

Der zur Verfügung stehende Labor-Raum: 891,68 km² Berlin, inklusive dem niedrigen Erdorbit bis zu 550 km Höhe — mit allen Internet-Technologien!

In der ersten Runde werden vor allem Citizenship-Projekte und Innovationen der lokalen Wirtschaft ausgewählt und bewertet.
Die 17 UN-Nachhaltigkeitsziele können in alle Aktions-, Marketing- und
Interaktionsformen integriert werden. Auch Spätis, Bäcker und kleine Händler können tolle Ideen einreichen! Oder Bürgerinitiativen!

Ziel ist es immer, vor Ort digitale und mediale Supereffizienz herzustellen, und Finanzmittel und Ressourcen für eines oder mehrere der 17 UN-Nachhaltigkeitsziele freizusetzen! Auch Armutsbekämpfung zählt dazu, Klimaschutz und globale nachhaltige Ernährung und Landnutzung.

Die 17 Nachhaltigkeitsziele werden in das universelle Anzeigensystem anzeigio für Web + IoT und Internet der Sinne integriert ( von 0G bis 5G ).
Es wird künftig an Pressemedien und Kommunen lizensiert, um lokale Wertschöpfung und digitale Wirtschaft lokal gestaltbar zu machen!

Mehr Informationen:

Die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung werden hier einfach erklärt und zugleich Förderwege für Äthiopien einer Stiftung in Dortmund aufgezeigt. Auch Berliner NGOs und Stiftungen können sich beteiligen! Bitte anfragen!

Kontakt in Berlin: info@anzeigio.de


Einfach.SmartCity.Machen: Berlin! — Berlin wird ein supereffizientes SmartCity-Modellprojekt! — Anders als bisherige Digitalisierungsprojekte handelt es sich hier um ein offenes, technologieoffenes Real-Labor, das presseöffentlich, über Öffentlichkeit und lokale Medien, sowie über ganz reale Stadtbürger und wirtschaftliche Akteure agiert. Open Access, Public Open Innovations, Pilotprojekte — alles ist möglich! Es ist zugleich die erste weltweite „kollaborative Schumpeter-Unit“, die ohne politische und wirtschaftliche Einflußnahme neue Konzepte, Organisations- und Interaktionsmodelle mit Technologien und Transaktionsökonomien, Urbanität und Nachhaltigkeit verbindet — um neue syntegrative Modelle von Markt, Synergien und Citizenship zu erproben und zu entwickeln!
Kontakt in Reinickendorf: info@reinickendorf-nachrichten.de

Lesetip zu einem früheren Beitrag:
Der kleine Prinz als Testperson in der SmartCity