Dienstag, 28. September 2021
Home > Aktuell > Ford Mustang Mach-E besteht alle robusten Belastungstests

Ford Mustang Mach-E besteht alle robusten Belastungstests

FORD Mustang Mach-E

Der neue vol-lelektrische Mustang Mach-E ist in den USA schon ein Erfolg. Seit Ende 2020 wird er verkauft, und knapp 13.000 Fahrzeuge rollen schon über die Straßen und Pisten. Der für US-Verhältnisse handliche Cross-Over-SUV kommt nun auch nach Europa.

Ford setzt große Hoffnungen auf den Mustang Mach-E und unterzieht das Fahrzeug extremen Belastungstests:

  • extreme Autowäschen um das Fahrzeug au Undichtigkeiten und Schäden zu testen, die theoretisch durch harte Wasserstrahlen aus Düsen verursacht werden könnten,
  • Belastungstests mit Sitz-Robotern
  • Schonungslose Fahrten auf Schotterpisten
  • Stoß-, Kratztests für das Fahrzeug-Display.

Die Ingenieure von Ford testeten das Elektrofahrzeug weit über die gewöhnliche Alltagspraxis hinaus. Die Tests, welche der Mustang Mach-E sowohl innen als auch außen durchlaufen hat, entsprachen jenem harten Testprofil, das normalerweise Pick-ups von Ford bestehen müssen.
„Wir haben große Anstrengungen unternommen, um den Mustang Mach-E extremen Tests zu unterziehen. Dabei haben wir bewusst das Beanspruchungsprofil einer typischen Pkw-Nutzung weit überschritten“, sagte Donna Dickson, Chief Programme Engineer, Ford Mustang Mach-E.

Um die Lackqualität zu testen, musste sich der Mustang Mach-E unter anderem auf rauen Schotterpisten mit unterschiedlichen Streckenprofilen bewähren. Dabei wurden zwei verschiedene Schotter-Körnungen verwendet. Gefahren wurde mit Geschwindigkeiten von bis zu 100 km/h. Anschließend wurde der Lack auf etwaige Steinschlagschäden untersucht.

„Das Einsatzspektrum von Elektrofahrzeugen sollte nicht auf sauber asphaltierte Straßen beschränkt sein“, fügte Dickinson hinzu. „Wir haben den Mustang Mach-E unter erschwerten und auch unter schweren Bedingungen getestet, damit sich die Kunden zum Beispiel auch auf Schotterstraßen keine Sorge um Lackschäden machen müssen“.

Der neue FORD Mustang Mach-E ist ab 46.900 € (UVP) zu erwerben. Ford setzt dazu einen Konfigurator und einen einheitlichen Bestellprozess ein, in dem der örtliche Ford-Partner mit ausgewählt wird. Mit bis zu 610 km Reichweite gehört das Fahrzeug zu den ernsthaften Tesla-Konkurrenten.
Das Fahrzeug ist ab dem dritten Quartal erhältlich, und wird auch im Leasing angeboten. Der Umweltbonus für Elektromobilität von 9.000 € kann vom Preis abgezogen werden.
Zusätzlich kann ein Rundum-Sorglos Paket für Ihren neuen Ford Mustang Mach-E gebucht werden, mit Garantieverlängerung, Mobilitätsgarantie, Wartung und Verschleiß inklusive.
Die Allrad-Version AWD ist ab 54.750 € (UVP) erhältlich. Die Version Mach E GT wird ab 72.900 € (UVP) angeboten.

Weitere Informationen:

Konfigurator für den neuen FORD Mustang Mach E

Der neue FORD Mustang Mach E – Informationen und 360°-Ansicht