Montag, 19. August 2019
Home > Berlin > Fridays for Future at »Schoolyard«

Fridays for Future at »Schoolyard«

SmartCity-Projekt: Fridays for Future at »Schoolyard«

Berlin wird Smart City, intelligente und soziale Stadt mit CO2-Kreislaufwirtschaft!

Die Reinickendorf Nachrichten und das Digitale Medien Netzwerk Berlin starten nun Praxisprojekte, um digitale Technologien, soziale Interaktion und neue Praxis- und Lernideen für eine CO2-Kreislaufwirtschaft einzuführen.

Lokal kann in Schulen begonnen werden. Auf dem Land sind erste „SmartCountry“-Partner mit an Bord. Fridays for Future at »Schoolyard« sollen realisierbare konkrete Projektideen und Projektmodelle hervorbringen, die auf Papier, in digitalen Medien, in Lehrinhalten und gebauten Modellen sichtbar werden, und über den Freitag hinaus, eine dauernde Wirkung und viele Nachahmerprojekte entfalten.

Fridays for Future at »Schoolyard« wird mit einem Klimaschutz-Jahres-Abo des Digitale Medien Netzwerk Berlin verknüpft.

Im Jahres-Abo sind 38 Euro für ein Äquivalent von einer Tonne CO2 enthalten. Wer das Klimaschutz-Jahres-Abo bucht, kann beginnen, und auch Veröffentlichungen, Aufrufe und Anzeigen nutzen, die zum Gelingen der Projektidee beitragen.

Die 38 € werden für Schulprojekte gespendet, denen es gelingt, ein erfolgreiches Real-Modell zur CO-Bindung auf dem Schulgelände einzurichten! Ziel ist es, Reallabore und Rapid Prototyping für CO2-Kreislaufwirtschaft in Gang zu setzen! Auch Firmen können sich beteiligen und mit Sachspenden und Beratungshilfen einsteigen.

Mehrere Schulen können auch zusammenarbeiten, wobei jeweils der Typ „SmartCity-Schule“ und „SmartCountry-Schule“ auszuwählen ist. Ein Ideen-Handbuch kann an jeder Schule selbst entwickelt werden. Best-Practice-Tips werden veröffentlicht!


Hintergrund: die CO2-Kreislaufwirtschaft benötigt auch eine veränderte Ökonomie der Stadt-Land-Beziehungen im Handel und im Tourismus. Neue Geschäftsbedingungen und neue Handelsformen und Synergien müssen deshalb entwickelt werden.

Dazu wird die Gründung eines Instituts für »D!ginomie, und digitale Sozio- und Transaktionsökonomien« voran getrieben, das Ideen, Konzepte und Regeln für die „inklusive digitale soziale Marktwirtschaft“ und CO2-Kreislaufwirtschaft! entwickelt. Ökonomische Kooperation, Plattform- und Transportketten-Ökonomien und die Verrechnung von CO2-Zertifikaten sollen entwickelt werden.

Die Schulprojekte können schnell begonnen und mit anderen realen Projekten in Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern und mit EU-Projekten in Polen vernetzt werden. Ab 2020 sollen auch Workcamps und Bildungsseminare anknüpfen können.

Nähere Informationen:

info@anzeigio.de

Themenwolke (u.a.):
CO2-Kreislaufwirtschaft | SmartCity | SmartRegion | SmartCountry
Inklusion | Digitale soziale Marktwirtschaft | Plattform- und Synergie-Ökonomien
»D!ginomie, und digitale Sozio- und Transaktionsökonomien«
Aufforstung | Humuswirtschaft | Renaturierung | Rekultivierung | Biolandbau | Holzbau

Save this post as PDF

Dieses Medium ist öffentlich! Inhalte werden im Internet wiederauffindbar archiviert. Cookies werden nur aus technischen Gründen verwendet, um Zugriffs-Statistiken zu messen und um Cloud-Dienste zugänglich zu machen. Mehr Informationen siehe Datenschutz- und ePrivacy-Hinweise.