Montag, 19. August 2019
Home > Polizeiberichte > Polizeibericht vom 23.06.2019

Polizeibericht vom 23.06.2019

Polizei Berlin

23.06.2019 | Charlottenburg/Reinickendorf: Vor Kontrolle geflüchtet

Polizisten des Abschnitts 25 wurden heute früh auf einen Autofahrer aufmerksam, der in Charlottenburg an einer roten Ampel abbog. Der Fahrer des Mercedes fiel den Beamten erstmals gegen 7.30 Uhr in der Leibnizstraße auf. Als die Polizisten ihm folgten, um den Fahrer mit seinem verkehrswidrigen Verhalten zu konfrontieren, entzog sich der Mann der Kontrolle, indem er mit überhöhter Geschwindigkeit davon fuhr. Die Polizisten folgten dem Mann weiter, welcher weiterhin rasant und rücksichtslos durch die Stadt fuhr. Der Mercedes-Fahrer überquerte mehrere Kreuzungen trotz roter Ampel. Auch ein Verkehrsunfall am Saatwinkler Damm konnte nur durch Gefahrenbremsungen anderer Verkehrsteilnehmer verhindert werden. Die Polizisten brachen die Verfolgung ab und entschlossen sich, zur Anschrift des Halters zu fahren.
An der Halteranschrift in Borsigwalde konnten sie den 33-jährigen Sohn des Fahrzeughalters als Fahrer identifizieren. Bei einer freiwillig gestatteten Durchsuchung des Autos wurden zwei kleine Tüten mit Betäubungsmitteln aufgefunden. Das Fahrzeug wurde als Tatmittel beschlagnahmt.
Da die Beamten Alkohol in der Atemluft des Tatverdächtigen wahrnahmen, wurde der 33-Jährige in ein Polizeigewahrsam gebracht und eine richterlich angeordnete Blutentnahme durchgeführt. Die Fahrerlaubnis wurde ihm entzogen.

Save this post as PDF

Dieses Medium ist öffentlich! Inhalte werden im Internet wiederauffindbar archiviert. Cookies werden nur aus technischen Gründen verwendet, um Zugriffs-Statistiken zu messen und um Cloud-Dienste zugänglich zu machen. Mehr Informationen siehe Datenschutz- und ePrivacy-Hinweise.