Freitag, 27. November 2020
Home > Bezirk > Reinickendorfer Buddy Bären mit frischen Farben

Reinickendorfer Buddy Bären mit frischen Farben

Buddy-Bären am Rathaus Reinickendorf

Die beiden Reinickendorfer Buddy Bären sind strahlen farbiger denn je in der Sonne.
Nach einer aufwändigen Frischzellenkur sind die beiden Buddy Bären wieder an ihre Plätzen vor dem Reinickendorfer Rathaus zurückgekehrt. Die bunten Sympathieträger sind so etwas wie ein Wahrzeichen vor dem Rathaus, das bereits seit 2001 Besucher des Rathauses begrüßt, wenn sie direkt vom U-Bahnhof zum Neubau der Bezirksverwaltung streben.

Nach fast 20 Jahren waren beide Bären von Wind, Wetter und Sonne gegerbt und hatten erhebliche Spuren hinterlassen. Das Bezirksamt im beschloß im Vorjahr, eine Sanierung in Angriff zu nehmen. Dazu wurden die Bären zunächst im Ausbildungszentrum Steglitz abgeschliffen und grundiert.

In Kursen der Reinickendorfer Jugendkunstschule Atrium wurden danach Ideen für die Neubemalung entwickelt. So setzte sich der Entwurf des damaligen Abiturienten Merten Schulz van Endert durch, den auf seinen vier Pfoten tapsenden Bären erneut mit den Wappen der Reinickendorfer Ortsteile zu versehen.
Inzwischen studiert der junge Künstler an der Uni Greifswald. Der aufrecht stehende Bär wurde ebenso ehrenamtlich von Ola Eibl bemalt, die seit vielen Jahren im Atrium künstlerisch tätig ist. Ihre Gestaltung soll Kraft und Lebensfreude sowie die Überschneidungen auf allen Ebenen darstellen.

Die abschließende Lackierung sponserten zwei Reinickendorfer Unternehmen, die Autolackiererei & Karosseriebau Zabel sowie H. Laatzig Automobile GmbH.

Bezirksbürgermeister Frank Balzer (CDU) ist erfreut über die gelungene Aktion: „Ursprünglich wollten wir die beiden Buddy-Bären im Rahmen unseres geplanten Bürgerfestes zum 100-jährigen Bestehen des Bezirks der Öffentlichkeit präsentieren. Corona hat dafür gesorgt, dass wir deren Rückkehr etwas später und in kleinerem Rahmen feiern. Ich danke allen, die dafür gesorgt haben, dass die Bären nun wieder farbenfroh für unseren Bezirk werben.“


Lokaljournalismus ist spannend und bietet neue Chancen: das Mediennetzwerk Berlin sucht Verstärkung in Reportage, Redaktion und in der internationalen Berlin-Redaktion. Freie Mitarbeit, Teilzeit, Voluntariat und auch Redaktion sind möglich. Spandau, Reinickendorf, Pankow und Charlottenburg-Wilmersdorf sind das Einsatzfeld.
Kontakt: info@anzeigio.de

Save this post as PDF