Samstag, 22. Februar 2020
Home > Slider > Wie löscht man seine Google-History?

Wie löscht man seine Google-History?

Google speichert alle

Vor einiger Zeit hat Google eine neue Option eingeführt, mit der man eine gewisse Kontrolle über seine Daten im Internet erreichen kann. Es gibt eine Funktion, die es dem Benutzer erlaubt seine Such- und Lokalisierungsdaten bei Google nach einer gewissen Zeit automatisch löschen zu lassen. Damit wurden wichtige Anforderungen der europäischen Datenschutzgrundverordnung erfüllt. Die Nutzer können nun in eigener Sache aktiv werden.

Bisher hat Google die persönlichen Surfdaten der Nutzer für Jahre, vielleicht von Beginn seiner Aktivitäten im Netz gespeichert, ohne sie je zu löschen oder zu verändern. Die so entstandenen Profile lassen sich für viele Zwecke nutzen. Insbesondere dienen sie Marketing Spezialisten den Nutzern personalisierte Werbung während des Surfvorgangs zu zeigen.

Das neue Tool von Google gibt es schon seit Mai 2019. Mit dieser Version konnte man schon einige Daten automatisch löschen, die History der Google-Suche, Anfrage über den virtuellen Google Assistenten und die Location History.

Nun wurde diese Funktion um die Youtube-History erweitert. Als nächstes wurde die Möglichkeit einer automatischen Löschung für Daten angekündigt, die über Google Maps App gesammelt wurden und die insbesondere über das Smartphone abgerufen werden.

Die Sicherheitseinstellungen vorzunehmen ist ganz einfach. Man geht zu der Seite myactivity.google.com und loggt sich mit seinem Google-Konto ein. Nach Eingabe der E-Mail-Adresse und des Passworts schickt das System einen Code per E-Mail. Dieser Code wird zur Sicherheit nochmals bei Login abgefragt.

Für die Änderung des Löschverhaltens von Google klickt man das Menü in der oberen Ecke der Seite an und wählt „Aktivitätseinstellungen“. Unter der Überschrift „Web- & App-Aktivitäten“ folgt ein kurzer Text, dann erscheint nochmal in Großbuchstaben und blauer Schrift: „Aktivitäten verwalten“. Beim Klick auf diesen Link erscheint eine neue Seite, in deren Mitte sich zwei grau umrahmte Blöcke befinden. Der rechte Block zeigt: „Speicherdauer auswählen“. Mit Klick auf diesen Link haben Sie die Möglichkeit, Ihre Daten entweder nach 18 Monaten oder nach 3 Monaten automatisch löschen zu lassen. Nun muss nur noch gespeichert werden.

Man kann über das Konto auch noch weitere Einstellungen vornehmen. Zum Beispiel kann man Google verbieten, generell einen Youtube-Verlauf mit den angesehenen Videos und den Suchanfragen anzulegen oder personalisierte Werbung ganz zu deaktivieren. Auf jeden Fall bietet Google mit diesem Dienst eine mächte Option, um für mehr Datensicherheit seiner Nutzer zu sorgen und zeigt auch einen Schritt in Richtung veranwortungsvollem Umgang mit Informationen im Netz.

Mehr Informationen:

https://support.google.com/websearch

Save this post as PDF

Dieses Medium ist öffentlich! Inhalte werden im Internet wiederauffindbar archiviert. Cookies werden nur aus technischen Gründen verwendet, um Zugriffs-Statistiken zu messen und um Cloud-Dienste zugänglich zu machen. Mehr Informationen siehe Datenschutz- und ePrivacy-Hinweise.
✖   (Hinweis schließen)