Montag, 19. August 2019
Home > Berlin > Gedenken zum 58. Jahrestag der Berliner Mauer

Gedenken zum 58. Jahrestag der Berliner Mauer

Gedenkstätte Berliner Mauer

Heute jährt sich zum 58. Mal die Errichtung der Berliner Mauer. In ganz Berlin finden dazu Gedenkveranstaltungen statt.

Zum Gedenken an die Maueropfer werden das Bezirksamt Reinickendorf und die Bezirksverordnetenversammlung am

Dienstag, 13. August 2019, um 16 Uhr
am Gedenkkreuz am Edelhofdamm /
Oranienburger Chaussee, 13465 Berlin

Kränze niederlegen.

Protokollarisch wird die Kranzniederlegung von der Patenkompanie des Bezirks, der 7. Kompanie des Wachbataillons beim Bundesministerium der Verteidigung, unterstützt.

Am 13. August 2019 um 11.30 Uhr nimmt der Regierende Bürgermeister Michael Müller an der Andacht zum 58. Jahrestag des Baus der Berliner Mauer in der Kapelle der Versöhnung sowie anschließend an der Kranzniederlegung an der Mauergedenkstätte teil.

Müller erklärt dazu in seiner Rede: „Gerade im 30. Jahr der Friedlichen Revolution und der damit verbundenen Überwindung der Teilung durch den Mauerfall am 9. November 1989 dürfen wir trotz der Erinnerung an Jubel und Freude von damals nicht die Toten und die Opfer der Mauer vergessen. Beide Erinnerungen gehören zusammen. Die Botschaft Berlins als ‚Stadt der Freiheit‘ lautet, dass der Wille der Menschen, frei zu leben, durch Mauern niemals bezwungen werden kann.“

Ausführlich ist die Rede in der Pressemitteilung vom 12.08.2019 nachlesbar.

Die Gedenkstätte Berliner Mauer an der Bernauer Straße 111 im Nachbarbezirk Mitte ist der zentrale Erinnerungsort an die deutsche Teilung. Auf 1,4 Kilometern Länge entlang der Bernauer Straße erstreckt sich auf dem ehemaligen Grenzstreifen das Areal der Gedenkstätte.

Auch ein letztes Stück der Berliner Mauer ist hier erhalten, das in seiner Tiefenstaffelung einen Eindruck vom Aufbau der Grenzanlagen zum Ende der 1980er Jahre vermittelt. Anhand der weiteren Reste und Spuren der Grenzsperren sowie der dramatischen Ereignisse an diesem Ort wird exemplarisch die Geschichte der Teilung nachvollziehbar.

Stiftung Berliner Mauer | Bernauer Straße 111 | 13355 Berlin | www.berliner-mauer-gedenkstaette.de

Save this post as PDF

Dieses Medium ist öffentlich! Inhalte werden im Internet wiederauffindbar archiviert. Cookies werden nur aus technischen Gründen verwendet, um Zugriffs-Statistiken zu messen und um Cloud-Dienste zugänglich zu machen. Mehr Informationen siehe Datenschutz- und ePrivacy-Hinweise.