Samstag, 26. November 2022
Home > Aktuell > Kirschblüte in Berlin – der Frühling lacht

Kirschblüte in Berlin – der Frühling lacht

Kirschblüte Berlin

Von Michael Springer

Die Temperaturen steigen, die Tage werden länger, der meteorologische Frühling hat schon begonnen. Noch wenige Tage, dann beginnt auch der kalendarische Frühling. Am Sonntag, den 20. März 2022 um 10:37 Uhr (CET) fliegen wir rasant in die schönste Jahreszeit und können nach den anstrengenden Winter-Monaten das Leben wieder in vollen Zügen genießen.

Schon jetzt haben sich die ersten Frühlingsboten eingestellt, Schneeglöckchen, Märzenbecher, die Kornelkirsche, Haselnuss, das Scharnbockskraut und auch die ersten Gänseblümchen strecken ihre Hälse aus dem Boden. Die Singvögel sind in heller Aufregung und wecken uns morgens bereits mit einem gehörigen Zwitscherkonzert.

Pünktlich zum Frühlingsbeginn sprießen auch die Baumblüten. Zu den ersten Blüten im Jahr zählt die Kirschblüte. Insbesondere die importierte japanische Kirsche bezaubert uns Jahr für Jahr mit ihrer wundervollen rosafarbenen Blütenpracht.

In Japan heißt Kirschblüte „Sakura“, sie ist dort ein Symbol für Vergänglichkeit, Aufbruch und Schönheit.
Die klassische Baumart ist der Yoshino-Kirschbaum (Prunus × yedoensis). In Mitteleuropa ist überwiegend die Japanische Blütenkirsche (Prunus serrulata) zu finden, von der es etwa 25 Varietäten und Zuchtformen gibt.
O-Hanami, ist die japanische Tradition, in jedem Frühjahr mit „Kirschblütenfesten“ die Schönheit der in Blüte stehenden Kirschbäume zu feiern.

Japanische „Sakura Campaign“
Nach dem Fall der Berliner Mauer rief der japanische Sender Asahi TV die Bevölkerung zu einer einmaligen Spendenaktion, der „Sakura Campaign“ auf. Im Zuge dessen spendeten 20.000 JapanerInnen mehrere tausend japanische Kirschbäumchen. Sie wurden in Berlin entlang der Grenzlinien zwischen Ost und West gepflanzt.

Die japanische Kirschblüte löste durch diese Aktion einen Sturm der Begeisterung aus. Mit der Zeit entstanden noch an zahlreichen weiteren Orten in Berlin „Kirschblüten-Kieze“ und -alleen, Spazierwege, die von Kirschbäumen gesäumt werden — oder Anpflanzungen innerhalb von Parks — nach den hohen Regeln der Gartenkunst.

Heute sind Kirschblütenhaine und – alleen in fast allen Berliner Bezirken zu finden. Man braucht sich nicht weit von seinem Wohnort zu entfernen, um diese Frühlingspracht zu genießen. In Britz lockt die Britzer Baumblüte. In Tempelhof-Schöneberg werden die Ceciliengärten durch japanische Kirschbäume zur Attraktion.

In Berlin-Mitte kann man die Kirschblüte im Zoologischen Garten und im Tierpark erleben. Auch im Volkspark Humboldthain sprießen die rosa Blüten. Die bekannteste Kirschblütenallee ist nahe der Bösebrücke am S-Bahnhof Bornholmer Straße in der Norwegerstraße und dem nach Pankow führenden Mauerweg zu finden.

Kirschbäume blühen in der Regel zwischen Anfang April und Anfang Mai. Abhängig von den Temperaturen kann sich der Höhepunkt der Blütezeit auch jahreszeitlich verschieben. Die genauen Daten sind erst kurz vorher feststellbar. In Prenzlauer Berg blühen die Kirschbäume gelegentlich auch in einem warmen Winter, zumal wenn sie im frostgeschützten Mikroklima vor besonnten Westfassaden stehen.

Im Japan-Eck, dem geographischen Dreiländereck zwischen Berlin und den Brandenburger Landkreisen Teltow-Fläming und Potsdam-Mittelmark ist die rund 500 Meter lange Kirschblütenallee zu finden. Ebenfalls in Steglitz-Zehlendorf sind im Lilienthalpark einige prächtige Kirschbäume zu finden.

Die japanische Kirschblüte wird alljährlich in den Gärten der Welt in Marzahn mit dem Kirschblütenfest gefeiert, das am 9. & 10. April von 12-17 Uhr einen eindrucksvollen Kirschblütenhain mit japanischen Kulturporogramm präsentiert.
Die Japan Cherry Blossom Association hat den 27. März zum „Tag der Kirschblüte“ erklärt, der inzwischen in vielen Städten weltweit begangen wird. Neben Berlin beteiligen sich inzwischen auch 23 europäische Städte.

Wo finde ich japanische Kirschbäume in Berlin?
Als Symbol für die weibliche Schönheit ist die Kirschblüte auch ein sehr beliebtes Frühlings-Fotomotiv für Liebespaare, Verlobte und Hochzeitspaare.
Die Frage stellt sich ganz aktuell: „Wie finde ich die Kirschbäume in meiner Stadt?“ — Und: „Wo lassen sich die besten Kirschblüten-Selfies und Modefotos für die Fashion Week machen?“

Die OPEN DATA Kartenanwendung „Cherry Blossom Map“ hilft, Standorte und Lokalitäten herauszufinden. Basierend auf offenen Daten des Baumkatasters des Landes Berlin und 23 weiteren europäischen Städten sind die Standorte japanischer Kirschbäume lokalisiert. Die Karte ist ein einfaches Tool, um Bäume in seiner Umgebung zu finden. Dieses Smart-City-Projekt soll allen Bürgern ihre grüne Umgebung näher bringen und zeigt auch eine nützliche Nutzung des Baumkatasters.

Kirschblüte in Berlin – Cherry Blossom Map (Zoomdarstellung)

EU-Cherry Blossom Map – Berlin und 23 Städte


Einfach.SmartCity.Machen: Berlin! — Sightseeing in Berlin ist nicht nur für Gäste und Touristen attraktiv. Berlin bietet in 12 Bezirken viele Attraktionen und Erlebnisangebote für EntdeckerInnnen. Mit „city maps“ und „collaborative maps“ und „Tourangeboten“ können thematische und bezirksübergreifende Angebote, Touren, Rundfahrten und Mobiliy-Events orchestriert werden! — Events & Synergien bewegen die faire, soziale und mobile Stadtgesellschaft!
Kontakt: info@anzeigio.de |