Dienstag, 18. Juni 2024
Home > Aktuell > „Public Social Responsibility:“ Lokalmedien werden neu definiert

„Public Social Responsibility:“ Lokalmedien werden neu definiert

Offene Systeme mit generativer künstlicher Intelligenz in der Presse

Pressefreie Lokalmedien und Lokalzeitungsplattformen sind systemrelevant für alle humanen Urbanisierungsstrategien und für alle „Smart Cities“ weltweit. Mittlerweile gibt es weltweit rund 1.700 erklärte und real laufende Metropolenkonzepte mit „Smart City-Zielen.“
Dazu kommen neue Offene Systemen mit „generativer AI“ (Artificial Intelligence) in die Welt, und besorgen eine radikale Zeitenwende in allen Medienökonomien.

Konstruktiver Journalismus und „Public Social Responsibility“ werden künftig im Mediensystem eine systemerhaltende und relevante Rolle spielen. „Public Social Responsibility“ wird sogar die bisherigen 17 UN-SDG-Ziele ergänzen. Die bisherigen „kostenlos-Ökonomien“ und Plattformökonomien werden durch faire Wertschöpfungsketten in allen humanen, sozialen und technologischen Arbeitsteilungen — etwa in Data-Centern — ersetzt.
Open-AI-Systeme werden auch die redaktionellen Wertschöpfungsketten in Lokalmedien verändern.

Ein Beitrag in der Berlin-Mitte Zeitung führt aus, wie unabhängige Lokalpresse künftig arbeitet und bisherige „Clickonomics“ hinter sich lässt:

Media-Agenturen ohne Mediabudgets sind out!