Montag, 17. Mai 2021
Home > Europa > The European Collection: Dokus & Reportagen

The European Collection: Dokus & Reportagen

The European Collection

Mitte April 2021 startete „The European Collection“, ein gemeinsames Angebot europäischer öffentlich-rechtlicher Sender in den Mediatheken von ARTE, ARD, ZDF, France Télévisions und bald auch SRG SSR.

In dem gemeinsam kuratierten Bereich bündeln die fünf Partner Dokumentationen und Reportagen mit einer europäischen Perspektive auf Themen, die Europäerinnen und Europäer heute beschäftigen. Es geht um grundsätzliche Themen wie etwa die Coronapandemie, Umweltfragen und die Situation junger Menschen in Europa in den unterschiedlichen Ländern.

Zum Start zeigt The European Collection:

„Europa – ein Kontinent, viele Gesichter“ (ZDF), eine Auswahl an Nachrichtenbeiträgen aus der ZDF-Sendung „heute in Europa“: Wie erleben Menschen in Europa die Pandemie und mit welchen Herausforderungen sehen sie sich konfrontiert?

„Genf, das Paradies der Diktatoren“ (SRG SSR/RTS), Doku: Schweizer Journalisten gehen mithilfe von Amateurinformatikern auf die Jagd nach Diktatoren, die in den Genfer Palästen astronomisch viel Geld ausgeben, während ihr Volk vom Elend erdrückt wird. Ein Spotlight auf einen Skandal, der Teil der Kulisse ist.

„Aufschrei der Jugend – Generation ‚Fridays for Future’“(ARD/RBB), Doku: Der Film zeigt, wie vielfältig, schöpferisch und kräftezehrend die Protestarbeit ist, er erzählt von ihren Ängsten, Träumen, Erfolgen und Niederlagen. 2020 wurde zur großen Herausforderung, denn die Pandemie hat die Protestform verändert und die Forderungen verdrängt.

„Ich bin eine Meerjungfrau“ (SRG SSR/RSI), Doku: Wer ist Michele? Heute lebt Michele in London. Seit seiner Kindheit träumte er davon, in der Modewelt zu arbeiten. Seine Modelagentur nahm ihn in die Kategorie „Gender Fluidity“ auf. Der junge Tessiner gehört zum dritten Geschlecht und sucht seinen Platz in der Welt; einer Welt in ständiger Veränderung, eine Metamorphose von Körper und Seele auf der Suche nach ihrer wahren Form.

„Unsichtbar – Die Klickarbeiter“ (France Télévisions/Slash), Dokuserie in 4 Teilen: Sie sind Fahrrad-, Roller- oder Autokuriere für eine Delivery-Plattform wie etwa Uber Eats. Immer unterwegs, ob bei Regen oder Sonnenschein, Schnee und in tiefster Nacht … Auf der anderen Seite des Smartphones der Gastrokunden warten diese Klickarbeiter auf einen Auftrag, der vielleicht nie kommt. In der Zwischenzeit füttern sie den Algorithmus der „Partner“-Firma mit Daten, ohne dafür bezahlt zu werden.

„Findet uns das Glück?“ (ARTE/ARTE France), Doku: Begegnung mit jungen Menschen zwischen 20 und 35, die versuchen, ihr Leben in einer Welt aufzubauen, die ins Wanken geraten ist. Auf der Suche nach Antworten sprach eine junge Regisseurin mit Gleichaltrigen in Frankreich und Belgien über ihre Träume, Ängste, Überzeugungen und Zweifel.

The European Collection in der ZDFmediathek