Donnerstag, 24. September 2020
Home > Aktuell > Tradition: Maibaum vor dem Rathaus Reinickendorf

Tradition: Maibaum vor dem Rathaus Reinickendorf

Maibaum auf der Rathauswiese

Der acht Meter hohe Maibaum samt grüner Krone mit blau-weißen Bändern schmückt wieder die Wiese vor dem Rathaus Reinickendorf. Seit mehr als 30 Jahren pflegt der Bezirk diese Tradition, die anlässlich der Unterzeichnung der Städtepartnerschaft mit der oberfränkischen Stadt Bad Steben begann, als Reinickendorf aus Bayern einen Maibaum geschenkt bekam.

Bezirksbürgermeister Frank Balzer (CDU): „Gerade in solch schwierigen Zeiten, die uns allen viel abverlangen, finde ich es gut und wichtig, an das uns Verbindende und Schöne im Leben zu erinnern. Möge der Maibaum uns allen Mut und Zuversicht geben, die jetzigen Herausforderungen zu meistern und sich auf ein Leben nach der Coronakrise zu freuen.“

Der Maibaum vor dem neuen Rathaus-Gebäude am Eichborndamm ist mit den Wappen der elf Ortsteile des Bezirkes sowie dem Bezirkswappen geschmückt und aus massivem Fichtenholz. Jedes Jahr wird er nach seinem „Mai-Auftritt“ wieder trocken bis zum nächsten Aufstellen eingelagert.

Marktgemeinde und Staatsbad Bad Steben

Bad Steben liegt im Frankenwald (Landkreis Hof) und hat sich in über 30 Jahren zu einem der beliebtesten deutschen Top-Heil- und Kurorte entwickelt. Das Bayrische Staatsbad Bad Steben hat einen über 40 Hektar großen Kurpark mit der historischen Säulenwandelhalle. Die 8.500m² große moderne Therme des Staatsbades bietet vielfältige Wasserwelten, ein großzügiges Saunaland und einen Wellness-Dome mit Medical-Wellness-Badeerlebnissen. Bad Stebens wertvollstes Heilmittel ist das radonhaltige Wasser der Tempelquelle. Bei Wirbelsäulen- und Gelenkschmerzen sowie Rheuma lindert es wirksam Schmerzen.

Save this post as PDF