Donnerstag, 24. September 2020
Home > Slider > Update des Redaktions-Systems WordPress

Update des Redaktions-Systems WordPress

Wordpress: Block-Editor Gutenberg

Die Reinickendorf Nachrichten nutzt das freie, 2003 von Mathew Mullenberg entwickelte Content-Management-System (CMS) WordPress. Es wird als Open-Source-Projekt ständig weiterentwickelt. WordPress ist das am weitesten verbreitete System zum Betrieb von Webseiten. Der weltweite Anteil liegt bei ca. 50 % Anteil an allen CMS bzw. 32 % an allen Webseiten.

Aktuell wird das CMS auf den neuen Gutenberg-Editor upgedatet. Der neue „Block Editor“ Gutenberg ersetzt dabei den Editor TinyMCE, der vorher von WordPress genutzt wurde.
In der Redaktion werden damit viele Arbeitsabläufe verändert. Überdies müssen einige Template-Funktionen ersetzt werden. Das verursacht Zeitaufwand und bremst die aktuelle Zeitungs-Redaktion aus.

Ab dem 1.April 2020 werden noch weitere Veränderungen wirksam. So wird das neue „SmartCity-Datenschutzmodell“ eingeführt, das künftig die Verantwortung für den Datenschutz aufteilt:

– die Zeitung minimiert den Einsatz von Trackern auf ein Minimum,
– Leser können Privatsphäre-Einstellungen im Browser frei wählen.

Bis Mitte April werden auch Arbeitsanleitungen für die Einstellung der Privatsphäre in den wichtigsten Browsern „Google Chrome“, „Firefox“ und „Microsoft Edge“ für unsere Abonnenten bereit gestellt.

Für das Projekt „Einfach.SmartCity.Machen: Berlin! ist das ein großer Schritt, der künftig für die Ausgestaltung und das Management „digitaler Stadtrechte“ von zentraler Bedeutung sein wird:

  • Stadtbürger können ihre digitale Privatsphäre selbst bestimmen,
  • die allgemeinöffentliche Zeitung greift nicht ungefragt darin ein,
  • das Anwendungsfeld für trackerfreies Marketing entsteht,
  • ein Innovationsfeld für ePrivacy- und ID-Anwendungen entsteht.
  • die Basis für die digitale Stadtgesellschaft wird geschaffen.

Die Anwendung und Übernahme der Ideen und Technologien wird übrigens als Open Source ausgestaltet. Vor allem werden auch europäische OpenData-Technologien genutzt. Das unter dem Namen „anzeigio“ vorangetriebene Projekt wird künftig als „OpenPressWare“ nur an Presseverlage und systemrelevante Journalisten und an Kommunalverwaltungen lizenziert.

Mehr Informationen gibt es für Abbonnenten und SmartCity-Partner unter
www.anzeigio.de*

Anzeigio steht für „Anzeigen mit intelligenten Optionen“ für Web + IoT.
Das Wort „anzeigio“ wird dabei im universellen Sinn gebraucht und bezeichnet „Ads, Screens, Displays und GUi´s“).

Mehr Informationen: info@anzeigio.de

Save this post as PDF